Posts Tagged ‘Sonnenschein’

Kalifornien, hier bin ich!

März 29, 2009

Hallo Ihr Lieben,

auf diesem Wege ein erstes Lebenszeichen von mir! Jetzt bin ich ja schon ein paar Tage hier und es wird wohl Zeit, dass ich mal etwas von mir hören lasse…ich hoffe ihr nehmt es mir nicht übel, dass ich es mir so bequem mache und euch allen gleichzeitig antworte…

aaaaalso…

nach einem viel zu kurzen und stressigen abschied am flughafen hat eigentlich alles super geklappt. ich hatte das glück, dass der platz neben mir sowohl auf dem flug nach london als auch nach san francisco frei war, sodass ich mich immerhin ein bisschen ausstrecken konnte. habe dann meine zeit im schlafen-lesen-essen-rhythmus totgeschlagen und irgendwann war es dann auch schon so weit, dass wir in san francisco gelandet sind. mein gepäck hatte ich innerhalb von 10 minuten und nach weiteren 20 min saß ich auch schon im shuttle richtung hayward…

zusammen mit meinem busfahrer habe ich dann auch das I-house gefunden und dort recht schnell mein zimmer bekommen. die appartements bestehen hier aus 4 doppelzimmern und sind doch deutlich größer als gedacht, noch recht neu und in einem guten zustand (wenn auch wenig individuell gestaltet). wie erwartet wohne ich ausschließlich mit asiatischen mädels zusammen…meine zimmernachbarin ist koreanerin und erst zwei nächte später angekommen (sie war über die semesterferien in LA) und wenn man davon absieht, dass wir uns nicht einigen können, ob das fenster über nacht offen oder geschlossen sein sollte, wird es mit uns beiden wohl gut funktionieren. das einzige, was mich hier richtig stört, ist der kühlschrank, der mit irgendwelchen (wahrscheinlich schon abgelaufenen) chinesischen soßen voll steht und nicht sehr appetitlich riecht…so langsam zieht sich der geruch bis hin zu meinem zimmer habe ich das gefühl. morgen gibt es allerdings eine kleine appartement-besprechung, sodass ich mal schauen werde, was sich da machen lässt…

naja, ich glaube wenn ich so kleinlich weiter schreibe, dann sitze ich morgen noch hier…

an meinem ersten abend habe ich dann lustigerweise noch zwei mädels getroffen, die ich am flughafen in san francisco gebeten hatte, einen augenblick auf mein gepäck zu schauen, sodass ich auf toilette gehen konnte…tja, die welt ist klein 😉

insgesamt sind wir hier glaube ich mit 12 deutschen und mit eigentlich allen habe ich mich auf anhieb gut verstanden. ich habe jetzt schon das gefühl, dass ich die leute ewig kenne und fühle mich wirklich wohl. neben uns deutschen tummeln sich hier im I-house natürlich jede menge asiaten und dann noch einzelne vertreter einiger weniger anderer länder…so ganz international ist die geschichte also nicht, aber was solls….

von dienstag bis freitag war dann orientierungswoche angesagt mit allem was so dazugehört: infoveranstaltungen, zahlen der studiengebühren, gemeinsame mittagessen (am ersten tag wurde direkt mal gegrillt…lecker!), campus tour und tuberkolose-test (tja, wer erwartet das nicht ;-))…insgesamt blieb uns aber noch jede menge zeit für eigene erkundungen und ausgiebiges brutzeln in der sonne. wir haben jeden tag einen strahlend blauen himmel und „kurze hose, t-shirt -wetter“, was dazu geführt hat, dass die meisten von uns sich schon eine nette europäische röte zugezogen haben! bisher hat es sich also eher wie ein netter entspannter kurzurlaub angefühlt (dass mit meiner kurswahl hier so gar nichts funktioniert und es so ausschaut, als wenn mich die zeit hier wohl ein zusätzliches semester in deutschland kosten wird, blende ich jetzt einmal kurz aus!) und eigentlich sind wir uns alle einig, dass es so weitergehen kann ;-)…morgens einige ründchen um den campus joggen, dann eine kurze infoveranstaltung, mittagessen und den rest des tages in der sonne liegen und es sich gut gehen lassen! was will man mehr!

sowohl das I-house als auch die Uni organisieren regelmäßig kleine ausflüge, sodass es gestern abend erst mal in den walmart ging. ehrlichgesagt hatte ich mir aber etwas mehr erhofft, denn im grunde hat er sich nicht großartig von einem real-markt bei uns zuhause unterschieden…trotzdem haben wir natürlich alle die gelegenheit genutzt, ordentlich einzukaufen und uns mit den dingen auszurüsten, die man so fürs alltägliche leben braucht und über die man vorher gar nicht nachgedacht hatte…wer konnte schon ahnen, dass wir hier im wohnheim nicht einmal geschirr haben (mama, du hattest mal wieder den richtigen riecher mit der müslischale!)?

heute war dann ein erster trip nach san francisco angesagt! generell kommen wir auch mit der BART für nur 4 dollar dorthin, aber ein kostenloser busservice ist ja auch ganz nett, um einen ersten überblick zu bekommen. so haben wir die ganzen touristischen höhepunkte abgeklappert und saßen noch auf der rückfahrt mit einem zufriedenen lächeln im gesicht im bus. die schwärmereien von san francisco sind wirklich gerechtfertigt und die golden gate bridge ist noch eindrucksvoller als man es sich vorstellt, wenn ihr mich fragt. natürlich haben wir auch gefühlte 38201380 fotos geknipst und jetzt gerade werden alle fotos von uns deutschen auf eine festplatte gezogen, sodass ich vom heutigen tag wahrscheinlich um die 1500 fotos habe ;-)…

jetzt gleich treffen wir uns noch mit ein paar leuten im appartement und lassen den abend bei nicht wirklich schmackhaftem amerikanischen bier ausklingen!

so, ich hoffe ihr habt einen ersten, wenn auch kurzen, überblick bekommen! ich habe mir vorgenommen, euch weiterhin auf dem neusten stand zu halten…mal sehen, was aus diesem vorhaben so wird 😉

montag geht die uni los! ich bin schon gut gespannt, was da so auf mich zukommen wird!

viele liebe grüße und jede menge sonnenschein,

eure kathrin